Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
Regionalgruppe Dresden

Demos

Demonstrationen sind ein entscheidendes Sprachrohr der Bevölkerung in einer Demokratie. Wenn wir etwas verändern wollen, müssen die Probleme und Anliegen sichtbar sein und das am besten für so viele wie möglich.

Fahr mit uns zur Demo!

Abfahrt am 18. Januar, um 8:00 Uhr am Vorplatz Bahnhof Dresden Neustadt

Fahrpreis im Bus für Hin- und Rückfahrt: 

15 Euro Normalpreis

10 Euro Ermäßigt (BUND Mitglieder, Schüler*innen, Student*innen, Freiwilligendienstleistende, Senioren, Menschen mit Behinderung)

20 Euro Soliticket (zur Unterstützung der Finanzierung der Fahrt)

Beginn der Demonstration: 12 Uhr am Brandenburger Tor

Rückfahrt aus Berlin gegen 15:00 Uhr, Ankunft in Dresden gegen 18:00 Uhr (genauer Rückfahrtsort und -zeit werden auf Handzettel im Bus ausgereicht)

Anmeldung per Mail (Name, Fahrpreis) an: Demobus@bund-dresden.de   

*Wir können leider keinen halben Preis bei Mitfahrt nur einer Fahrt gewähren. Falls ihr nur eine Strecke mitfahren möchtet, sucht euch bitte selbst jemanden, der die zweite Strecke übernimmt.


Aufruf zur Demonstration am 18. Januar in Berlin

Agrarwende anpacken, Klima schützen! –
Wir haben die Fatale Politik satt!

Für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für insektenfreundliche Landschaften und globale Solidarität

2020 stehen wichtige Entscheidungen für die Landwirtschaft und für das Klima an: Bei der EU-Agrarreform entscheidet sich, ob mit den Milliarden-Subventionen die Agrarwende gestemmt und das Insektensterben gestoppt werden kann. Mit einem Veto gegen das Mercosur-Freihandelsabkommen kann Deutschland mithelfen, die Feuer am Amazonas einzudämmen. Und für echten Klimaschutz müssen wir die Bundesregierung auch 2020 weiter unter Druck setzen.

Weil die Politik blockiert, rennt uns die Zeit weg. Bei der 10. Wir haben es satt!-Demo im Januar fordern wir mit Zehntausenden auf der Straße: Agrarwende anpacken, Klima schützen – Macht endlich eine Politik, die uns eine Zukunft gibt!

Website: https://www.wir-haben-es-satt.de/

 

BUND-Bestellkorb