Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
Regionalgruppe Dresden

1. Thema Foodsharing: "Organisiertes Chaos"

Zu gut für den Müll! Im Kampf gegen die Verschwendung von Nahrungsmitteln gibt es inzwischen etliche Angebote. Foodsharing, To good to go oder Nachbarschaftsverteiler, wir erklären, wie es geht. Welche Tücken muss man überwinden und welche Vorteile ergeben sich für uns und unsere Umwelt, wenn wir teilen, was wir haben, anstatt es in die Tonne zu werfen. Am nächsten Tag bringen wir unsere Beute zusammen und zaubern im angeleiteten Kochkurs ein "Resteessen", was den Ausdruck bei weitem überschreitet.

21. April 2018 - Wissen und Exkursion

Der Auftakt der Veranstaltung bildete ein fachlicher Input zum Thema: Der Einfluss von Ernährung auf das Klima (Referentin Jutta Wieding). Danach haben wir uns in das Thema Foodwaste und Vermeidung von Lebensmittelverschwendung eingearbeitet. Dafür haben wir uns verschiedene Möglichkeiten angeschaut, wie man in Dresden Lebensmittel retten kann. 

22. April 2018 - Der Kochkurs: Was zaubert man aus "Resten"

Vorspeise

Vorspeise

Sellerie-Orangen-Salat mit Tomatenmarmelade und Ziegenkäsebällchen

Hauptgang

Hauptgericht

Rübenstampf mit geröstetem Chicoree, Dreierlei Gemüse mit Pesto und Rote-Beete-Sauce

Nachtisch

Nachtisch

Mango-Basilikum-Eis mit Rüblikuchen

Möglichkeiten um, Foodwaste zu vermeiden

  1. Tag 2 Bäckerei (auf Facebook) - Hier werden Backwaren vom Vortag kostengünstig verkauft.
  2. Lose Laden (auf Facebook) - Hier kann man verpackungsfrei und in kleinen Mengen einkaufen. 
  3. mundraub.org - Das ist eine Plattform, wo Essbares aus der Natur auf öffentlichen Flächen geerntet werden kann.
  4. foodsharing.de - Initiative, um Lebensmittel zu retten.
  5. foodsharing-Gruppe aus Dresden auf Facebook. Privatpersonen bieten Nahrungsmittel zum Verschenken an.
  6. Zu gut für die Tonne (App und Webseite) - Hier kann man seine vorhandenen Lebensmittel eingeben und es werden kreative Ideen für Kochrezepte angezeigt. Bewertung: ausbaufähig
  7. Restegourmet - Webseite für Kochrezepte. Bewertung: sehr gut
  8. To good to go - App - Hier kann man Gerichte in Restaurants zum halben Preis bestellen, die nicht verkauft werden konnten. 

Impressionen

Fotos von blendeauf, ©BUND Dresden

BUND-Bestellkorb