Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
Regionalgruppe Dresden

RefLAct - Refugees Lead Action

Neue Leute kennenlernen! Lerne ein paar Worte Deutsch, Arabisch, Farsi.... Lerne was Umweltprobleme mit Flucht zu tun haben. ...und...Gestalte dein eigenes Projekt und gebe das Wissen an Andere weiter! All das gibt es in unseren RefLAct - Multiplikator*innenschulungen!

ورشة عمل عن البيئة و الاستدامة لحياة افضل لك و للاخرين

ما زمین را دوست داریم و نجاتش می دهیم

Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Click here for information in English

 

Bist du neu in Deutschland, hast vielleicht schon einen Sprachkurs gemacht und fragst dich was danach kommt?

Interessierst du dich für Umweltschutz und möchtest das auch deinen Mitmenschen näher bringen?

Oder wohnst du schon lange hier und interessierst dich dafür wie die Umweltsituation in den Fluchtländern aussieht und möchtest dich mit Menschen von dort austauschen? Dann bist du bei uns richtig.                

Innerhalb von fünf Wochenendschulungen bilden wir euch zu Multiplikator*innen in der Umweltbildung aus. Ihr lernt in einer interkulturellen Gruppe  Inhalte zu Themen wie Wasser, Ernährung und Energie an Kinder und Jugendliche weiterzugeben und was es heißt mit dieser Zielgruppe zu arbeiten. Nach den Schulungen habt ihr die Möglichkeit eigene Umweltbildungsprojekte ins Leben zu rufen.  

Ansprechpartnerin

Sarah Morwinski

Projektkoordinatorin
Kamenzer Straße 35 01099 Dresden E-Mail schreiben Tel.: 0351 / 275 14800

Die Idee

Wie funktionieren eigentlich Wasserversorgung, Mülltrennung und Energieversorgung in Deutschland? Wie in Afghanistan, Syrien, dem Irak oder Eritrea? Welche lokalen und globalen Umweltprobleme gehen mit diesen Themen einher und was hat das Ganze mit Flucht zu tun?

Diesen Fragen widmen wir uns im Projekt „Refugees Lead Action". Darin können junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung lernen, welche dringenden Umweltprobleme uns alle angehen und warum es wichtig ist, aktiv zu werden.

Das Ziel ist es, Menschen aus verschiedenen Ländern miteinander in Kontakt zu bringen und so Brücken zwischen den Kulturen zu schlagen. Wir wollen aus verschiedenen Perspektiven auf ein Thema schauen um dann gemeinsam zu lernen und das Wissen an verschiedensprachige Gruppen weiterzugeben.

 

 

Material

Flyer

download

Poster

Download

BUND-Bestellkorb