Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

     
 
     
     

Termine

     
 
     
     
Parking Day
Petition für eine schönere Louisenstraße

Die Louisenstraße: Hier wird die äußere Neustadt vor allem im Sommer von Menschen belebt. Viele treffen sich an der sozialen Ecke, andere flanieren in der von Cafés, Restaurants und Kneipen bespickten Straße. Kinder gehen hier zur Schule oder in den Kindergarten.
Zur Zeit wird die Straße saniert, aber der Vorrang wird wieder dem Automobilverkehr gegeben, anstatt sie für Familien, Fußgänger*innen, Fahrradfahrende oder Verweilende auszulegen.
Mit der Petition könnt ihr noch bis zum 9. Mai 2019 euer Mitspracherecht für eine autofreie Louisenstraße einfordern. Wie schön es ohne Autos in der Neustadt sein kann, sollten wir nicht nur zur BRN erleben. Unterschreibt hier.

Geschmack des Frühlings - Kräuterwanderung und Kochen mit regionalen Aromen

Im Rahmen des Projektes „Alles Sellerie oder was? Klimafreundlich Kochen in Dresden“ geht es in das Dresdner Umland. Zusammen mit Botaniker*innen erkunden wir die aromatische Pflanzenwelt in Wald und Wiesen. Besonders im Frühling bietet uns die Natur viele Köstlichkeiten, die unsere heimische Küche verfeinern können. Von Kräutern über Pilze bis hin zu jungen Baumtrieben – Wer genau hinsieht kann viel entdecken. Anmeldung und weitere Informationen unter: www.klimakochen-dresden.de  

 

Der BUND Dresden erweitert das Umweltbildungsangebot in Dresden

Es bewegt sich Etwas! Durch eine großartige Kooperation mit der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt kann der BUND Dresden dieses Jahr seine Umweltbildung ausbauen. Angedacht ist die Initiierung eines zweiwöchentlichen Angebots für Grundschulkinder, mehrere familienfreundliche Exkursionen und Projektwochen in Schulen. Schwerpunkte der Angebote sind die Vermittlung von praktischem Naturschutz und Möglichkeiten für eine nachhaltige Lebensweise im urbanen Raum. Am Donnerstag den 22.03.2019 findet ein Kick-Off Treffen für alle Ehrenamtlichen statt, die sich in die Konzeptionierung und Umsetzung einbringen wollen. Alle die an der Veranstaltung teilnehmen wollen und sich nicht bereits in den Dudle eingetragen haben, bitten wir um eine kurze Anmeldungsmail an bund.dresden@bund.net    

Exkursion Essbare Natur

Der BUND Dresden lädt euch zu einer Kräuterwanderung ein. Wir wollen von Leutewitz aus zum Vorwerk Podemus-Bauernhof wandern und schauen, welche essbaren Schätze wir auf dem Weg finden. Der krönende Abschluss: Wir zaubern gemeinsam einen leckeren Kräuterquark mit den frischen Kräutern, die wir geerntet haben.
Die Exkursion wird insgesamt ca. 4 Stunden dauern und ist auch für Kinder geeignet. Bitte meldet euch vorher per E-Mail (bund.dresden@bund.net) an. Wir freuen uns auf euch! 

Natalie Mundt
Gesichter des BUND

Heute stellen wir Natalie Mundt vor. Natalie studiert Angewandte Medienforschung im Master und absolviert derzeit ein dreimonatiges Praktikum im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim BUND Dresden sowie beim BUND Sachsen.

1. Welches globale Problem beschäftigt dich am meisten?

Besonders traurig finde ich die Entwicklung in der Tierhaltung. Tiere werden nur noch als Produkte gesehen, die möglichst viel abwerfen sollen. Dabei sind es Lebewesen, die den gleichen Anspruch auf unserer Erde haben wie wir selbst. Sie gehören nicht ausgebeutet und zu Dingen degradiert, nur weil sie sich nicht wehren können. Das Gute ist, dass jede*r Einzelne durch den Kauf regionaler und biologischer Lebensmittel zumindest einen kleinen Unterschied machen kann.

2. Was war der Auslöser für dich, dich in einem Umweltverband zu engagieren?

Ich möchte meine Fähigkeiten für etwas einsetzen, dass mir persönlich am Herzen liegt. Meiner Meinung nach ist Öffentlichkeitsarbeit sehr wichtig – vor Allem für Vereine wie den BUND Dresden. Nur wenn Menschen davon erfahren, was wir tun und warum wir das tun, können wir viel für Natur und Umwelt bewirken. Ich sehe mein Engagement beim BUND als Möglichkeit, einen kleinen Teil dazu beizutragen, unsere Welt besser zu machen.

3. Was bedeutet für dich persönlich Natur? Gibt es ein besonderes Naturerlebnis, was dich beeindruckt hat?

Für mich bedeutet Natur Schönheit und Ruhe. Sie ist der perfekte Ort um abzuschalten und ganz bei sich zu sein. Man kann alles hinter sich lassen und sich als Teil des großen Ganzen sehen. Ich finde jede Landschaft und jedes Naturerlebnis hat einen ganz eigenen Reiz. Besonders gerne bin ich am Meer, da mich die Weite des Meeres beeindruckt.

4. Was würdest du in Dresden verändern?

Eigentlich finde ich Dresden sehr schön. Es gibt viele Grünflächen zum Entspannen und man kann seine Zeit gut an der frischen Luft verbringen – an der Elbe, im Alaunpark oder im Großen Garten. Außerdem ist die Lage perfekt, da die Sächsische Schweiz so schnell zu erreichen ist. Was ich toll finden würde, wäre eine autofreie Neustadt, weil dort viele Fußgänger, Radfahrer und Kinder unterwegs sind. Außerdem wird Autos in Dresden oft der Vorzug gegeben. Warum also nicht einfach eine kleine „Oase“ für alle anderen schaffen?

5. Wie tankst du deinen Akku auf? Wie erholst du dich? Wie verbringst du Zeit an der frischen Luft am liebsten?

Wenn ich mich mal müde und platt fühle, gehe ich an der Elbe oder in der Heide spazieren. Im Sommer lege ich mich oft mit einem guten Buch auf den Balkon, an den See oder an die Elbe. Am Wochenende bin ich oft mit Freunden in der Sächsischen Schweiz unterwegs.

Vielen Dank Natalie für die Beantwortung der Fragen und dein Engagement!

     
Unterstützen Sie den BUND in Dresden mit Ihrer Spende oder werden Sie jetzt Mitglied!  
     
Mitglied werden
Online spenden