Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

     
 
     
     

 Termine

     
 
     
     
Klimafreundlich Kochen: Exkursion und Kochkurs 15./16.06.

Unser Thema diesmal lautet: "Butter bei die Fische". Wir widmen uns der Fischzucht und lassen uns die Situation der Fischbestände weltweit erläutern. Dafür haben wir uns einen Experten eingeladen, der uns spannende Fakten und aufschlußreiche Zahlen vorstellt. Wie ökologisch ist es Fisch zu essen?

Um einen praktischen Einblick in die Fischzucht zu bekommen, fahren wir in  die Teichwirtschaft in Tharandt. Mit regionalen Fischprodukten im Gepäck werden wir mit unserem professionellen Koch am Sonntag wieder ein köstliches 3-Gänge-Menü zaubern.

Exkursion in die Teichwirtschaft in Tharandt am 15.06., 10-14 Uhr
Kochkurs in der Kochagentur in Strehlen am 16.06., 16-20 Uhr

Großes Thema, viel zu lernen und zu kosten! Jetzt anmelden!

Kühltürme Kraftwerk Lippendorf
"Kohleausstieg Pro Lebensvielfalt" und "Kohlestopp und dann?"

Gleich zwei Vorträge zum Thema Braunkohle haben wir für Euch im Angebot. Im Vordergrund des Vortrags von Prof. Dr. Hubert Weiger (Vorsitzender BUND Deutschland) steht der Klimawandel und seine extremen Auswirkungen auf Pflanzen- und Tierarten sowie deren Lebensräume und vor allem die Erfordernisse seiner Folgenbegrenzung. 

Vortrag: "Kohleausstieg Pro Lebensvielfalt" Prof. Dr. Hubert Weiger
Datum: 06. Juni 2019, 19:00 - 20:30 Uhr
Ort: TU Dresden Hörsaalzentrum, Bergstr. 64, 01069 Dresden, Raum 04
Veranstalter: Umweltinitiative der TU Dresden 

Bei der Veranstaltung "Kohlestopp und dann?" Anfang Juli wollen wir mit Ihnen über die Konsequenzen des Kohleausstiegs 2038 für Sachsen sprechen. Dafür haben wir die Juristin Ida Westphal eingeladen, die uns erklärt ob und in welchen Abhängigkeiten der Freistaat Sachsen mit den Tagebauen steht. Wie und wann ist ein Ausstieg in Sachsen überhaupt möglich? Dr. Wolfgang Daniels wird uns im Anschluß erläutern wie Sachsen bis 2038 den Anteil der erneuerbaren Energien von 17 auf 100% steigern kann.

Veranstaltung: "Kohlestopp und dann?"
Datum: 1. Juli 2019, 19:00 - 21:00 Uhr
Ort: Impact HUB Dresden, Bayrische Str. 8 (Am Hauptbahnhof), 01069 Dresden

natURsprung Sensen-Camp im August

Volle Kraft voraus für die Artenvielfalt im Erzgebirge! natURsprung Für die Ausdauernden. Eine Woche alles, was Biotoppflege ausmacht: hacken, sensen und natürliche Schätze retten am Kalksteinbruch in Hammerunterwiesenthal und im Zechengrund. Rahmenprogramm: Exkursionen in die Umgebung und auf einen Alpakahof, Lagerfeuer und Vorträge.

1.Teil: 05. - 11. August 2019 im Kalksteinbruch in Hammerunterwiesenthal
Für Jugendliche von 16-27 Jahren 

Die zweite Hälfte werden wir als dreitägiges familienfreundliches Wochenend-Camp verbringen: Heumachen für die ganze Familie. Große mähen nach einem Sensenkurs eine steile Bergwiese im Zechengrund. Für Kinder gibt es Spiel und Spaß an der frischen Luft – natürlich dürfen alle helfen.

2. Teil: 09. – 11. August 2019 im Zechengrund in Oberwiesenthal
Für Familien mit Kindern geeignet

Preis: 10 Euro pro Tag/Person (Anreise auf eigene Kosten, Ermäßigung auf Anfrage)
Kontakt und Anmeldung: bund.dresden@bund.net

Die Teilnahme an beiden Teilen ist möglich, aber nicht notwendig.

Gesichter des BUND

Heute stellen wir Hendrik Schenkel vor. Hendrik wird ab Oktober studieren und absolviert derzeit ein Praktikum im Bereich praktischer Naturschutz beim BUND Dresden.

1. Welches globale Problem beschäftigt dich am meisten? 
.. wie Großkonzerne Entscheidungen gegen die Umwelt und damit gegen die Menschheit treffen, ohne tatsächliche Konsequenzen ausbaden zu müssen und man das Gefühl hat sie werden auch noch von der Politik geschützt.

2. Was war der Auslöser für dich, dich in einem Umweltverband zu engagieren?
Ich wollte mein Praktikum beim BUND als Übergangs- bzw. Orientierungsphase nutzen, bevor ich im Herbst diesen Jahres ein Studium beginne und in die Zeit sinnvoll nutzen.  

3. Was bedeutet für dich persönlich Natur? Gibt es ein besonderes Naturerlebnis, was dich beeindruckt hat? 
Natur bedeutet für mich Entspannung und die Möglichkeit den Kopf frei zu bekommen, egal ob beim Zelten, beim Wandern oder einfach nur beim Entspannen im Park mit Freunden.

4. Was würdest du in Dresden verändern? 
Wenn ich durch die Neustadt laufe habe ich oft das Gefühl, dass man zwischen Geschäften mit Bestuhlung vor der Tür und auf den Stellplätzen parkenden Autos ziemlich eingeengt ist. An dieser Parksituation könnten meiner Meinung nach andere, bereits bestehende Parkraumkonzepte Abhilfe schaffen.

5. Wie tankst du deinen Akku auf? Wie erholst du dich? Wie verbringst du Zeit an der frischen Luft am liebsten?
Wenn die Zeit es zulässt gehe ich gerne mal über ein Wochenende mit Freunden zelten, abseits vom ganzen Stadttrubel und genieße die Ruhe oder die Klänge der Natur. Außerdem lege ich mich gerne mal in den ein oder anderen Park und lasse die Frisbee fliegen. 

Vielen Dank Hendrik für die Beantwortung der Fragen und dein Engagement!

     
Unterstützen Sie den BUND in Dresden mit Ihrer Spende oder werden Sie jetzt Mitglied!  
     
Mitglied werden
Online spenden