Regionalgruppe Dresden

Das war das care4nature Camp 2022

28. August 2022

BUND Dresden

Am 15. August 2022 war es wieder soweit!

Care4Nature zum zweiten Mal international, mit dem BUNDDresden in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Scout-Verbund ČSOP Ophidia. Viele naturbegeisterte junge Menschen machten sich auf den Weg nach Oberwiesenthal, um Bergwiesen und Magerrasen im Erzgebirge zu schützen und zu entwickeln. Die besonders wertvollen Wiesen würden ohne die Pflege verbuschen und der Verlust vieler streng geschützter Arten, nach Flora-Fauna-Habitatrichtlinie (FFH), wäre unvermeidlich.

Das Camp startete mit einer lockeren Kennenlernrunde und einem Spaziergang, um einen Überblick über die Flora und Fauna des Osterzgebirges zu bekommen.

Am Dienstag wanderte die Gruppe nach Cesky Hamry und erhielt eine Einführung in die Charakteristik des Gebietes und die Pflegemaßnahmen. Der dort vorkommende Fichtenbestand musste aufgelichtet und der Boden von Streu befreit werden, damit für seltene Arten wie den Bitteren Enzian optimale Anwuchsbedingungen vorherrschen.

Mitte der Woche fand ein Ausflug zum Klínovec statt, er ist mit 1243 m die höchste Erhebung des Erzgebirges. Der restliche Tag war Scout – Kursen und Spielen gewidmet. Die Gruppe bekam so einen sehr spannenden Einblick in die Welt der Scouts. Am Abend gab es in gemütlicher Runde Kurzfilme zum „Welt-Ranger-Tag“.

Donnerstag und Freitag verbrachte die Gruppe im Zechengrund. Auf diesen Flächen lernten die jungen Erwachsenen das Sensen, verbesserten ihre Artenkenntnis und pflegten diese besonders wertvollen Flächen. Früher wurden die steilen Wiesen als Viehweide oder zur Futterproduktion genutzt, wodurch sich artenreiche Kleinstbiotope entwickelten. Seltene Orchideen, fleischfressende Pflanzen und Moose sollen auch weiterhin auf diesen Flächen gedeihen. Dies erfordert aber die regelmäßige Mahd mit der Sense, einer schonenden und CO²-neutralen Bewirtschaftungsform, welche essenziell für die Pflanzen ist. Unter der fachlichen Anleitung von einem Sensenlehrer verwandelten sich Anfänger in Sensenspezialisten.

Für einen gemeinsamen Abschluss der Woche war die Gruppe am Samstag unterwegs nach Tschechien, um sich auf der Slackline auszuprobieren und Kletterhindernisse als Team zu absolvieren. Am Abschlussabend gab es einen Einsteigerkurs zu Feuertechniken und ein letztes gemeinsames Lagerfeuer, wo die Woche mit Musik und Gesang ausklang.

Durch jeden einzelnen Teilnehmenden und den Zusammenhalt innerhalb der Gruppe wurde diese Woche zu einem besonderen Erlebnis.

Der BUND Dresden bedankt sich bei allen, die das Care4Nature Camp möglich gemacht haben und freut sich auf das Camp im nächsten Jahr.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb