Regionalgruppe Dresden

Sensen für den "Deutschen Ziest"

22. Juni 2022

BUND Dresden

Am 11.06.2022 trafen sich in Zehren bei Meißen 6 Mitglieder und ehrenamtliche Helfer:innen des BUND Dresdens und des BUND Sachsens um einen Hang mit der herkömmlichen Sense per Hand zu pflegen. Die Fläche wird seit 2021 kooperativ mit dem BUND Meißen gepflegt. Auf den ersten Blick sieht die Wiese am Hang gewöhnlich aus, doch dort kommt der seltene Deutsche Ziest vor. Der BUND möchte das Vorkommen des Deutschen Ziests für die regionale Biodiversität in Sachsen erhalten. Die Art ist unter anderem eine Futterpflanze für verschiedene Wildbienenarten. Es wurden ca. 40 % der Fläche gemäht, damit sich die Tierwelt der Wiese auf den unberührten Flächen weiterhin entwickeln kann. Der Rest der Fläche wird später im Sommer vom BUND Meißen gemäht. Die Wiese wird gemäht, um am Boden offenere Flächen zu erhalten, in denen sich der Deutsche Ziest wohl fühlt. Wenn die Pflege mit der Sense aufgegeben würde, würden mit der Zeit Hochgräser wie zum Beispiel der weitverbreitete Glatthafer oder später dann Büsche den Hang dominieren. Der Ziest hätte dann keinen Platz mehr. Wir freuen uns sehr, dass wir auf dieser Fläche Natur- und Artenschutzmaßnahmen durchführen können und möchten uns herzlich bei allen Helfer:innen und den Eigentümer:innen der Fläche bedanken.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb