Regionalgruppe Dresden

Vortrag: "Zustand der Fischbestände"

28. Oktober 2020 | BUND, Massentierhaltung

8. Vortrag der Reihe "Food for Future"

©BUND Dresden // blendeauf

Wie steht es eigentlich um den Fischbestand? Kann ich überhaupt noch guten Gewissens Fisch essen? Wie kann man mit seinem Konsum den Meeren Erholung geben oder ist das überhaupt möglich? Wir haben uns für euch mit diesem Thema befasst und uns Jörg Schwertfeger als Referent zur Seite genommen um euch einen Vortrag zu dieser Thematik zu bieten.

Vorneweg, es steht schlecht um die weltweiten Fischbestände. Große Teile der Ozeane gelten mittlerweile als überfischt und der Fischfang dezimiert nicht nur die Bestände sondern beschädigt auch noch den Lebensraum von vielen Meeresbewohnern. Um eine Frage direkt schon zu beantworten: Ja, man kann trotz dieser schlechten Bilanz noch guten Gewissens Fisch essen. Dabei kommt es vor allem darauf an, welchen man sich auf den Teller legt, da vielen Fischen Fischmehl aus Meeresfischen verfüttert wird. Anders beim Karpfen und der Forelle die sich von im Wasser vorhandenen Insekten ernähren aber denen auch pflanzliche Nahrung zu gefüttert werden kann.

Wenn euch das Thema interessiert und ihr mehr erfahren wollt schaut doch in den Vortrag von Jörg Schwertfeger und auf unserer Webseite vorbei.

Zudem haben wir euch in unserer Kochshow mehrere Fischrezepte zusammengestellt. Schaut gerne mal vorbei, vielleicht bietet es euch neue Inspiration für ein Fischgericht.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb