Regionalgruppe Dresden

Erstes Mitmachtreffen

Am 8. Januar 2020 lud das Projektteam zum ersten Mitmachtreffen in die WIR AG ein. Ziel der Veranstaltung war es Arbeitsgemeinschaften zu gründen, in denen sich Interessierte ehrenamtlich in das Projekt einbringen und es aktiv mitgestalten können. 30 Neustädter*innen sind der Einladung gefolgt.

Die „Woche des guten Lebens“ ist in die konkrete Umsetzungsphase gestartet – eine große ehrenamtliche Basis ist daher von zentraler Bedeutung für das Gelingen des Projekts. Hierfür wurde beim Mitmachtreffen mit der Gründung dreier Arbeitsgemeinschaften ein weiterer entscheidender Grundstein gelegt: Die AG Öffentlichkeitsarbeit/Presse, AG Verkehrskonzept und AG Aktion werden das hauptamtliche Projektteam bei seiner Arbeit unterstützen.

Die AGs werden eigenständig arbeiten und sich selbst organisieren. Beim Mitmachtreffen hat jede AG sich bereits erste eigene Ziele gesteckt, mögliche Ideen und Aufgaben gesammelt und überlegt, wie eine zukünftige gemeinsame Arbeitsweise aussehen kann. Zudem wurden die Termine für die nächsten Treffen festgelegt.

Erstes Brainstorming in den neuen AGs

AG Öffentlichkeitsarbeit/Presse

In der AG Öffentlichkeitsarbeit/Presse wurde besprochen, welche Aufgabenbereiche es gibt, welche Kompetenzen die Anwesenden mitbringen und wie die Aufgaben dementsprechend gut verteilt werden können.

Das wichtigste Ziel, das sich die AG setzt, ist eine breite Öffentlichkeit zu erreichen und das Projekt auch außerhalb der Neustadt bekannt zu machen. Im Fokus wird dabei die Pressearbeit stehen, um das Projekt in den Medien auch auf lange Sicht präsent zu machen. Als erste Aufgaben und Ideen wurden z.B. die Ausrichtung eines Pressefrühstücks, das Verfassen von Artikeln und Pressemitteilungen und das Bespielen von Social-Media-Kanälen festgehalten. Außerdem wurde betont, wie wichtig es sein wird, Geschichten des Gelingens zu erzählen und die positiven Aspekte einer Verkehrswende in der Äußeren Neustadt zu betonen, zu der die „Woche des guten Lebens“ beitragen will. Weitere zentrale Punkte die zur Sprache kamen, war die Ansprache der Bürger*innen sowohl online als auch vor Ort im Viertel, um Bedürfnisse, Kritik und Bedenken in Bezug auf das Projekt zu sammeln und in die Planung mit einzubeziehen.

AG Verkehrskonzept

Die AG Verkehrskonzept hat sich beim ersten Brainstorming mit der Frage auseinandergesetzt, welche Arbeitspakete in den kommenden Wochen notwendig sein werden, um ein schlüssiges Parkraumkonzept für die „Woche des guten Lebens“ effektiv planen zu können. Als wichtige Aufgaben wurden die Recherche alternativer Parkflächen sowie von Kooperationsmöglichkeiten mit weiteren Verkehrswendeprojekten genannt, insbesondere um einen Erfahrungsaustausch anzuregen. Weiterhin wird es darum gehen, bisher gesammelte Fakten zur Parksituation in der Neustadt zu strukturieren und zu ergänzen sowie Ausnahmeregeln und Zufahrtsbeschränkungen zu ermitteln

AG Aktion

Die Mitglieder der AG Aktion haben als Ziel für ihre zukünftige Arbeit insbesondere folgendes formuliert: Mit den Neustädter*innen ins Gespräch zu kommen, sie für das Projekt zu begeistern und ihre Fantasie anregen, was in der „Woche des guten Lebens“ alles möglich sein kann. Als Ideen wurden z.B. ein Brunch oder eine Diskussionsrunde auf den Straßen der Neustadt und regelmäßige Infostände genannt, um alle Menschen anzusprechen, unabhängig von Alter oder Interessen. Es zeigten sich einige Überschneidungen mit der AG Öffentlichkeitsarbeit/Presse, weshalb das nächste Treffen zunächst gemeinsam stattfinden wird.

BUND-Bestellkorb