Regionalgruppe Dresden

Vegetarisch / vegane Gemüsevielfalt

Wir stellen leckere Rezepte vor, bei denen das Gemüse die Hauptrolle spielt.

2. Kochshow

Die ganze Kochshow könnt ihr auf YOUTUBE sehen.

Die ersten beiden Rezepte sind "Grundrezepte" die ihr variieren könnt, je nach Gemüse was ihr zur Verfügung habt.

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Tagliatelle mit Herbstgemüse

©BUND Dresden

 


 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400g Tagliatelle
  • 200g getrocknete Tomaten in ÖL
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Zwiebel, rot
  • 2 EL Olivenöl
  • 100g Pilze
  • 150g Brokkoli,
  • 150g Blumenkohl
  • 1-2 Stangen Lauch

 


 

Das Gemüse waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden. Knoblauch und Zwiebeln in feine Steifen schneiden und in etwas Öl in einer großen Pfanne farblos anschwitzen. Danach das Gemüse dazu geben und weitergaren.

Die getrockneten Tomaten zusammen mit dem Öl fein pürrieren, leicht salzen und pfeffern.

Die Nudeln in ausreichend Salzwasser al dente garen. Wenn die Nudeln fertig, zusammen mit der Hälfte des Pestos zum Gemüse geben und umrühren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles auf Teller anrichten und mit dem restlichen Pesto vollenden.

Guten Appetit!


 

Gemüse-Strudel mit Salat

©BUND Dresden

 


 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Platten Strudelteig
  • ca. 400g gemischtes Gemüse, z.B: Blumenkohl, Brockoli, Kohl, Pilze, Karotten etc.
  • 100g geriebenen Käse
  • ca. 4 EL Sonnenblumenöl
  • 100g gemischte Blattsalate
  • 1 Zitrone

 


 

Das Gemüse waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden. Anschließend in etwas Öl in einer großen Pfanne farblos anschwitzen. Den Strudelteig auslegen, mit etwas Öl bestreichen und die zweite Platte darauf legen. Danach in vier gleich große Rechtecke schneiden und nochmal mit Öl bestreichen. Anschließend den Käse und das Gemüse auf das untere Drittel verteilen, die Seiten nach innen klappen und nach vorne aufrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen.

Den Salat waschen, leicht mit Zitronensaft, etwas Öl, Salz und Pfeffer abschmecken und Zusammen mit dem Strudel auf Teller anrichten.


 

Vegane Bananen-Pancakes

Für 12 Pancakes

©BUND Dresden // blendeauf

 

Zutaten:

  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 sehr reife Banane (ca. 120 g)
  • 250 ml Pflanzenmilch

 

Zubereitung:

Die Pflanzenmilch mit der Banane mixen. Danach die restlichen Zutaten dazu geben und nochmals vermischen. In einer Pfanne aus demTeig bei mittelhoher Hitze 12 Pancakes braten.

 


 

Veganer Apfelkuchen

Zubereitung Teig

©BUND Dresden

Zutaten - Für den Boden:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 90 ml Rapsöl
  • 100 g Vollrohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1/2 TL Backpulver

1. Die Springform einfetten.

2. Für den Teig Dinkelmehl, Zucker, Zimt, Salz, Backpulver und die gemahlene Vanille in eine Schüssel geben und vermischen. Rapsöl hinzufügen und solange mit den Händen kneten, bis der Teig krümelig wird. 7 bis 8 EL eiskaltes Wasser nach und nach hinzufügen, bis die Krümel zusammenklumpen und einen zusammenhängenden Teig ergeben. Ist der Teig noch zu krümelig, füge einfach noch ein wenig Wasser hinzu (immer nur 1 EL nach dem anderen).

3. Den Teig zwischen 2 Lagen Backpapier oder Frischhaltefolie ca. 1 cm dick ausrollen (Durchmesser ca. 30 cm). Den Teig in die Springform heben und einen ca. 5 cm hohen Rand hochziehen. Dann die Springform mit den Teig im Kühlschrank für 30 Min. kühlen.

Die Puddingfüllung

©BUND Dresden

Zubehör:

  • Springform (Durchmesser 26 cm)
  • Öl zum Einfetten

Für die Puddingfüllung:

  • 250 ml Sojadrink
  • 3 EL Vollrohrzucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 1/2 TL gemahlene Vanille

4. Währenddessen wird die Puddingfüllung hergestellt. Hierfür Stärke, Zucker und gemahlene Vanille in 80 ml Sojadrink (von den 250 ml Sojadrink abnehmen) verrühren und den Rest des Sojadrinks in einem Topf aufkochen lassen. Topf vom Herd nehmen, die Stärkemischung mit einem Schneebesen einrühren und dann wieder auf den Herd stellen und unter Rühren aufkochen lassen, bis eine Puddingmasse entstanden ist. Den Topf vom Herd nehmen und den Pudding abkühlen lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren, damit der Pudding keine Haut bildet.

5. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

©BUND Dresden

Für den Apfelbelag:

  • 3-4 Äpfel
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 2 EL Vollrohrzucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 TL Zimt

 

6. Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Dann die Apfelviertel in Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben mit Zitronensaft, Stärke, Zimt und Zucker vermischen.

7. Den Teigboden aus dem Kühlschrank nehmen und dann mehrfach mit einer Gabel einstechen. Anschließend den Pudding über den Boden verteilen und die Apfelscheiben auf den Pudding legen.

8. Den Kuchen im Backofen bei 180 Grad ca. 40 Min. backen. Den Kuchen nach dem Backen vollständig auskühlen lassen und erst dann aus der Form lösen. Fertig!

BUND-Bestellkorb