Regionalgruppe Dresden

7. Faustregel: Leitungswasser ist das beste Getränk

Wer Leitungswasser trinkt, schont die Ressourcen und den Geldbeutel. 

©BUND Dresden // blendeauf

Frühlingszwiebeln wachsen ganz einfach nach. Dafür das Ende mit den Wurzeln in ein Wasserglas stellen. Bald werden sich neue Blätter zeigen. Nachwachsendes Gemüse ist mittlerweile sogar zum Trend geworden, genannt Regrowing. Die Vorteile sind überzeugend: Küchenabfälle werden recycelt, das schont Geldbeutel und Ressourcen. Außerdem ist es schön, die Pflänzchen und ihre frischen Triebe zu beobachten. So können aus verschiedenen Gemüseresten hübsche, essbare Zimmerpflanzen werden (waschbaer.de).

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

17.10. Leitungswasserqualität

„Zu den Grundanforderungen gehört nicht nur, dass das Trinkwasser keine Krankheitserreger und Stoffe in gesundheitsschädigenden Konzentrationen enthalten darf, sondern auch, dass es "rein und genusstauglich" ist.“ (dvgw.de) Deutschland zählt seit Jahren zu den Spitzenreitern in Punkto Wasserqualität. Nahezu alle der untersuchten Proben haben die chemischen und mikrobiologischen Parameter eingehalten. Die Verantwortung der Wasserversorger endet allerdings am Hausanschluss. Deshalb kann es sein, dass die Qualität des Wassers, was aus dem Hahn kommt abweicht (deshalb ergaben 0,1% der Proben Abweichungen). Wer sicher gehen will, sollte einen einmaligen Test machen. Wer kein Geld in die Hand nehmen möchte, kann zumindest das Wasser so lange laufen lassen, bis es kalt aus der Leitung kommt (verbraucherzentrale.de

18.10. Wasser trinken?

Wir begrüßten am 21.10. um 18 Uhr auf Youtube einen Experten (Ove Ohlen) von einem Labor, die Wassertests durchführen. Herr Ohlen erklärte uns alles Wissenswerte über dieses alltägliche Lebensmittel. Aus Grund-, Talsperren- oder Flusswasser entsteht durch verschiedene Aufbereitungsverfahren im Wasserwerk Trinkwasser. Wir liessen uns aufklären, wie Leitungswasser geprüft wird in Deutschland, was ist dran an den Kupferrohren? Leitungswasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel, gibt es trotzdem Gründe, das Wasser nicht zu trinken? Schaut mal rein in den Vortrag.

©BUND Dresden // blendeauf

19.10. Ressourcenschonend

Bei Mineralwasser schlagen die Transportwege und die Verpackung besonders auf die Klimabilanz. Denn es wird hier auch gern Wasser aus anderen Ländern getrunken. So wurde bspw. 2019 rund eine Milliarde Mineralwasser nach Deutschland importiert worden. Diese Flaschen müssen hergestellt werden (Ressourcenverbrauch) und haben in der Regel lange Transportwege. Deshalb belastet Mineralwasser in Deutschland das Klima im Durchschnitt 600 mal mehr als Leitungswasser. Konkret bedeutet das: in Berlin entstehen 105.000 Tonnen CO2 jährlich durch Mineralwasserkonsum. Würde dort nur Leitungswasser getrunken, wären dies nur noch 175 Tonnen CO2 (verbraucherzentrale.de).

20.10. Mineralwasser?

©BUND Dresden // blendeauf

Die Studie Qualität und Image von Trinkwasser in Deutschland aus dem Jahr 2019 hat über einen langen Zeitraum 10.000 Menschen befragt. Das Ergebnis ist: das Vertrauen in die deutsche Trinkwasserqualität ist eigentlich groß. Aber ein paar Bedenken bleiben. Wir haben Menschen im Großraum Dresden gefragt, ob sie Leitungswasser trinken. Hört mal rein: Stimmen aus dem Off Frage 4. zu Youtube

21.10. Vortrag: Leitungswasser

©BUND Dresden

Die Trinkwasserqualität in Deutschland wird streng durch die Gesundheitsbehörden überwacht. Die Trinkwasserverordnung unterliegt dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und Umweltbundesamt (UBA). Diese gibt den Wasserversorgern Richtlinien und Qualitätsstandards vor. Sämtliche Grenzwerte der Trinkwasserverordnung wurden 2019 von den lokalen Wasserversorgern eingehalten. Oftmals wird sogar eine eindeutige Unterschreitung der Grenzwerte gemessen. Hier ein Beispiel aus Dresden (2019, Werte von der Firma IVARIO):

  • Blei: <1,0μg/l in Coschütz, Hosterwitz, Tolkewitz. Grenzwert: 10μg/l
  • Nickel: <2,0μl in Coschütz, Hosterwitz, Tolkewitz. Grenzwert: 20μg/l
  • Nitrit: <0,010mg/l in Coschütz, Hosterwitz, Tolkewitz. Grenzwert: 0,1mg/l

22.10. Stimmen aus dem Off 4

4. Machst du dir Sorgen über die Qualität deines Leitungswassers? In welchen Situationen greifst du zu Flaschenwasser?

Hört mal rein, was Menschen aus Dresden geantwortet haben ...

Gemafreie Musik von www.frametraxx.de

 ZU FRAGE 1: Hast du aus ökologischen oder ethischen Gründen schon mal auf ein Lebensmittel verzichtet?

ZU FRAGE 2: Gehst du in Bio-Läden einkaufen? Was würdest du dir beim Lebensmittelkauf von den Produzent*innen wünschen?

 zu Frage 3: Von welchen Lebensmitteln schmeißt du am meisten weg in deinem Haushalt? 

Faustregeln

9. Faustregel: Wenn's geht mit dem Rad unterwegs sein

Behaltet das große Ganze im Blick - ein Klima viele Faktoren, die einwirken.

mehr

10. Faustregel: Frische und unverarbeitete Produkte kaufen

Je mehr ein Produkt verarbeitet wurde, desto mehr Treibhausgasemissionen stecken darin.

mehr

BUND-Bestellkorb